Wir haben in diesem Praxistest die Küchenmaschine SMEG SMF03 genauer unter die Lupe genommen. Die wichtigsten Eckdaten zu der Küchenmaschine:
Die SMEG SMF03 ist mit einem Kaufpreis von etwa 500 Euro dem höheren Preissegment zuzuordnen. Die Maschine hat eine Leistung von 800 Watt und zehn Geschwindigkeitsstufen. Die Schüssel hat ein Fassungsvermögen von 4,8 Litern.

Der erste Eindruck

Die Küchenmaschine von SMEG hat ein Retro-Design aus den 1950er Jahren, das uns sehr gut gefällt. Sie ist oben mit einem Schieberegler ausgestattet, der das Design unterstreicht und eine schöne Haptik bietet. Damit lassen sich die zehn Geschwindigkeitsstufen einstellen. An der Hinterseite befindet sich ein Knopf, der gedrückt werden muss, um den Kopf der Maschine hochzustellen.

Das Zubehör

Als Zubehör finden wir einen Knethaken, einen Ballonschneebesen, ein flaches Rührelement und ein Flexi-Rührelement. Das Flexi-Rührelement zum Unterheben gehört nicht zum Standard-Lieferumfang, war bei unserer Maschine jedoch dabei. Es besteht aus Edelstahl und erinnert von der Form etwas an einen Anker. Die drei Arme sind mit flexiblem Gummi überzogen.

Alle Aufsätze machen einen soliden und wertigen Eindruck. Die 4,8-Liter-Schüssel besteht aus Edelstahl und hat einen großen Einhandgriff. Außerdem im Lieferumfang enthalten sind ein Spritzschutz, die Bedienungsanleitung und ein Rezeptheft.

Die Handhabung

Als Nächstes haben wir uns die Handhabung der Küchenmaschine angeschaut. Die Schüssel lässt sich gut einsetzen und arretieren, auch mit einer Hand ist das kein Problem. Auch das Einsetzen der Rührelemente bereitet keine Probleme. Die Geschwindigkeit lässt sich über den Schieberegler gut einstellen und auch das Hochstellen des Kopfes bereitet keine Schwierigkeiten. Wird der Kopf bei laufender Maschine hochgestellt, stoppt das Rührwerk und es läuft auch nicht automatisch wieder an, wenn der Kopf wieder abgesenkt wird. Dieser Sicherheitsaspekt ist vor allem dann wichtig, wenn Kinder im Haushalt sind.

Vorn an der Maschine befindet sich ein Anschluss für separat erhältliches Zubehör wie einen Fleischwolf oder einen Pasta Maker. Er wird mit einer Kappe mit einfachem Drehmechanismus verschlossen, wenn er nicht in Gebrauch ist. Diese Ausstattung sind wir auch von anderen hochpreisigen Küchenmaschinen wie KitchenAid oder Kenwood gewohnt.

Der Praxistest

Nun aber zum Praxistest. Wir haben die SMEG-Küchenmaschine vor drei Aufgaben gestellt:

  • Zubereitung eines schweren Hefeteigs
  • Zubereitung eines Kuchenteigs
  • Sahneschlagen

Zubereitung eines schweren Hefeteigs

Die Küchenmaschine von SMEG stammt aus Italien, was also liegt näher, als bei unserem Test einen Pizzateig zuzubereiten. Insgesamt haben wir eine Teigmenge von einem Kilogramm verarbeitet. Bei dieser Menge kam die KitchenAid im Test ein wenig an ihre Grenzen und wir wollten wissen, wie sich die SMEG SMF03 mit ihrer Leistung von 800 Watt bei dieser Teigmenge schlägt.

Wir haben zunächst das Mehl und einen Teil des Wassers eingefüllt, den Rührhaken eingesetzt und die Maschine auf langsamer Stufe gestartet. Nach kurzer Zeit haben wir die Geschwindigkeit auf Stufe 2 erhöht. Das hat sehr gut funktioniert, die Maschine hatte keinerlei Probleme und hat Mehl und Wasser gut verrührt. Danach haben wir das restliche Wasser mit der aufgelösten Hefe und den Vorteig sowie etwas Olivenöl und Salz hinzugegeben.

Eine starke Knetleistung

Dann haben wir die Maschine wieder eingeschaltet. Der Kopf bewegt sich bei dieser Mehlmenge natürlich ein wenig, doch wir hatten nicht den Eindruck, dass die Maschine überlastet war oder an ihre Grenzen gerät. Auch das häufig zu beobachtende Phänomen, dass der Teig durch die Zugabe des Olivenöls nur noch in der Schüssel herumgeschleudert wird, anstatt geknetet zu werden, konnten wir bei der SMEG-Küchenmaschine nicht beobachten. Die Maschine stand stabil und hat uns mit ihrer Knetleistung bei diesem festen Hefeteig wirklich überzeugt.

Auch bei der Entnahme des Teigs stand die Maschine bombenfest. Unseren Pizzateig haben wir noch einmal kurz durch geknetet und anschließend 48 Stunden zur Gare gestellt. So lange mussten wir uns noch gedulden, bis wir mit der Zubereitung der leckeren Pizza beginnen konnten.

Zubereitung eines Kuchenteigs

Als Nächstes wollten wir einen leckeren Schokoladenkuchen backen. Also haben wir Schokolade und Butter in einem Topf geschmolzen. In der Küchenmaschine haben wir in der Zeit fünf Eier mit Zucker schaumig geschlagen. Dazu haben wir den Schneebesen-Aufsatz eingesetzt und die Maschine auf hoher Stufe gestartet. Dabei haben wir noch einmal bemerkt, dass sich die Maschine wirklich gut handhaben lässt, was das Einsetzen der Rührelemente und die gesamte Haptik angeht. Der Schneebesen erreicht den Schüsselboden sehr gut und hat Eier und Zucker gut aufgeschlagen.

Der Flachrührer

Als nächstes haben wir den Flachrührer eingesetzt, um die aufgeschlagene Ei-Zucker-Masse mit dem Backkakao, dem Mehl und dem Backpulver zu vermischen. Alle Zutaten von Boden und vom Schüsselrand wurden gut miteinander vermischt und zu einer homogenen Masse verarbeitet.

Das Flexi-Element

Nun war es Zeit für die geschmolzene Schokolade. Dazu haben wir den Flexirührer eingesetzt, die Maschine gestartet und die geschmolzene Schokolade langsam hinzugegeben. Der Flexirührer war für uns ein neues Zubehörteil und unsere Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Das Unterheben der flüssigen Schokolade funktionierte sehr gut und das Ergebnis war ein homogener, cremiger Kuchenteig. Zur Reinigung darf das Flexi-Rührelement übrigens in die Spülmaschine, auch das ist ein Pluspunkt.

Sahneschlagen

Zu Kuchen gehört Sahne und daher wollten wir natürlich auch noch testen, wie sich die SMEG SMF03 Küchenmaschine in dieser Disziplin schlägt. Wir haben 200 Milliliter Sahne in die Schüssel gefüllt und den Schneebesenaufsatz eingesetzt. Das Sahneschlagen testen wir immer mit nur einem Becher Sahne, um festzustellen, wie gut die Maschinen mit der geringen Menge zurechtkommen und ob sie die Sahne auch direkt am Schüsselboden schlagen.

Übrigens: Wir hatten die SMEG SMF03 Küchenmaschine bereits in einem unserer großen Praxistests zusammen mit drei anderen Küchenmaschinen. Dort könnt ihr sehen, wie sie sich im Vergleich geschlagen hat.

Das Sahneschlagen bereitete der SMEG Küchenmaschine gar kein Problem, auch wenn wir ehrlich sagen müssen, dass in dieser Disziplin die KitchenAid unser absoluter Favorit ist und bleibt. Aber auch bei der SMEG SMF03 haben wir nichts zu meckern. Die Sahne wurde gut geschlagen und auch mit der geringen Menge kam die Maschine gut zurecht. Nur in Sachen Schnelligkeit kann sie es nicht mit der KitchenAid aufnehmen und sie braucht 30 Sekunden länger.

Unser Fazit

Die SMEG SMF03 gehört zu den hochpreisigeren Küchenmaschinen, doch sie bietet auch etwas für das Geld. Sie hatte keinerlei Probleme mit dem schweren Pizzateig, sie hat den Kuchenteig schön vermischt und auch das Sahneschlagen klappte ohne Probleme. Mit dem separat erhältlichen Zubehör lässt sich die Maschine flexibel einsetzen. Sie lässt sich gut handhaben und uns gefällt die Retro-Optik. Von Teigwelt gibt es daher einen Daumen nach oben und eine Empfehlung für die SMEG SMF03 Küchenmaschine.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top