Seit über zwei Jahren haben wir die KitchenAid Artisan nun in Benutzung. Zunächst haben wir die Maschine in Liebesapfelrot, die wir im ersten Küchenmaschinen Test vorgestellt haben, in unregelmäßigen Abständen genutzt und nun haben wir seit etwa 6 Monaten die im Video vorgestellte KitchenAid Artisan in Gusseisenschwarz in Benutzung. Nach etwa zweieinhalb Jahren mit der KitchenAid Artisan ist es nun an der Zeit, ein Fazit aus diesem Langzeittest zu ziehen.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die KitchenAid Artisan hat ein schönes Design, sie ist gut verarbeitet, hat eine gute Haptik und alles funktioniert stimmig. Die Maschine ist einfach ein Design-Klassiker, der uns persönlich sehr gut gefällt.

Vorn bietet die Küchenmaschine von KitchenAid eine Erweiterungsmöglichkeit, an die sich zahlreiche Aufsätze wie beispielsweise ein Pastamaker, ein Fleischwolf oder ein Spiralschneider anschließen lassen. Damit wird die KitchenAid Artisan je nach Anforderung zu einem vielseitigen Helfer in der Küche.

Die Rühr- und Knethaken lassen sich einfach und sicher befestigen und auch die Schüssel lässt sich leicht arretieren und herausnehmen. Im Handling, in der Qualität des Zubehörs, der Haptik und nicht zuletzt im Design zeigt sich die 90-jährige Erfahrung des Herstellers, der genau weiß, wie eine Küchenmaschine funktionieren muss und das genauso in die Praxis umsetzt. Lediglich auf einen kleinen Sicherheitsmangel müssen wir hinweisen: Anders als die meisten anderen Küchenmaschinen lässt sich die KitchenAid Artisan einschalten, wenn der Kopf nach oben gestellt ist. Insbesondere, wenn kleine Kinder im Haushalt sind, stellt das ein Sicherheitsrisiko dar.

Der Lieferumfang

Zum Lieferumfang der Küchenmaschine gehören ein Knethaken, ein Rührhaken und ein Ballonschneebesen sowie ein Spritzschutz. Alle Zubehörteile machen einen hochwertigen und robusten Eindruck. Die Küchenmaschine ist mit zwei Edelstahlschlüsseln ausgestattet: eine größere Schüssel mit Griff mit einem Fassungsvermögen von 4,8 Litern und eine kleinere Schüssel ohne Griff mit einem Fassungsvermögen von 3 Litern. Der Spritzschutz passt auf beide Schüsseln und uns gefällt das Set mit den zwei Schüsseln sehr gut, da es gerade beim Kuchenbacken praktisch ist, eine zweite Schüssel zu haben. Zur Aufbewahrung passt die kleinere Schüssel in die große Schüssel.

Kein Leichtgewicht

Die KitchenAid Artisan Küchenmaschine hat ein Gewicht von etwa 12 Kilogramm. Damit ist sie robust und standfest und wer der Maschine einen festen Platz in der Küche geben kann, wird keine Probleme mit dem Gewicht bekommen. Muss sie jedoch öfter umgestellt werden, macht sich das Gewicht durchaus bemerkbar.

Praxistest: Kuchenbacken

Obwohl wir die KitchenAid Artisan seit über zwei Jahren immer wieder in Gebrauch haben, haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, für unser Fazit nochmal einen Kuchen zu backen. Entschieden haben wir uns für einen Zimtkuchen, für den wir zunächst Eiweiß steif schlagen mussten. Schon im ersten Praxistest der Küchenmaschinen hat uns die KitchenAid Artisan in dieser Disziplin voll und ganz überzeugt. In Sachen Sahne und Eiweiß aufschlagen macht der KitchenAid Artisan keine andere Küchenmaschine etwas vor und sie ist in dieser Disziplin die beste Küchenmaschine, die wir jemals getestet haben. Auch dieses Mal hat die Küchenmaschine zu unserer vollen Zufriedenheit gearbeitet. Der Eischnee ist schnell fertig, er sieht gut aus, hat genau die richtige Konsistenz und es gibt absolut nichts zu bemängeln. Wer viel und gern Kuchen backt, ist unter anderem deshalb mit dieser Küchenmaschine sehr gut beraten.

Als Nächstes haben wir in der zweiten Schüssel die Eigelbe und die anderen Zutaten mit Ausnahme des Mandelmehls vermischt. Obwohl die Masse klebrig ist und kein großes Volumen hat, hat die KitchenAid alle Zutaten sehr gut vermischt und es blieb nur sehr wenig an den Seiten hängen. Anschließend haben wir das Mandelmehl und das steifgeschlagene Eiweiß hinzugefügt und alles auf unterster Stufe miteinander vermengt. Auch damit hatte die KitchenAid Artisan keine Probleme. Als wir die Masse in die Kuchenform gefüllt haben, fiel auf, dass ganz unten in der Mitte ein kleiner Rest der ersten Masse übrig war, der nicht ganz mit dem Mandelmehl und dem Eiweiß vermengt wurde. Dabei handelte es sich aber wirklich nur um einen sehr kleinen Klecks und der Rest des Teigs war sehr gleichmäßig verrührt. In Sachen Kuchenbacken ist die KitchenAid Artisan daher nach wie vor unser Favorit.

Und weil Sahne zum Kuchen einfach nicht fehlen darf, haben wir noch einmal einen Becher Sahne mit der KitchenAid Artisan geschlagen. Wie schon im ersten Küchenmaschinen Test können wir nur feststellen, dass Sahne schlagen eine der Paradedisziplinen dieser Küchenmaschine ist. Es geht schnell, es spritzt nicht, obwohl wir den Spritzschutz nicht benutzt haben, und die fertige Sahne hat eine schöne und feste Konsistenz.

In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass die KitchenAid Artisan eine Motorleistung von “nur” 300 Watt aufweist. Viele Küchenmaschinen werben mit Leistungen von 1.200, 1.300 oder sogar 1.500 Watt, doch die KitchenAid Artisan zeigt eindrucksvoll, dass es nicht auf die Wattzahl allein ankommt. Viele weitere Faktoren wie das Getriebe, die Übersetzung und auch das Design und die Qualität der Rührelemente spielen eine wichtige Rolle.

Praxistest: Brotbacken

Von der Kernkompetenz der KitchenAid Artisan zu unserer Kernkompetenz: Dem Brotbacken.

Dazu bereiten wir einen festen Brotteig mit 500 Gramm Mehl zu. Was wir in den letzten Monaten mit der KitchenAid Artisan gelernt haben, ist, dass das die maximale Mehlmenge ist, die diese Küchenmaschine bei einem schweren Hefeteig gut verarbeitet. Zwar gibt der Hersteller an, dass die Maschine bei Brotteigen mit 55 Prozent Feuchtigkeit bis zu 2 Kilogramm Mehl verarbeiten kann, doch diese Einschätzung können wir nicht teilen. Nach unserer Praxiserfahrung kommt die Maschine bei weicheren Teigen wie einem Ciabatta-Teig auch mit Mehlmengen von 800 Gramm zurecht. Bei festen Brotteigen raten wir jedoch allen, die die Maschine langfristig benutzen möchten, bei 500 bis 600 Gramm Mehl eine Grenze zu ziehen, denn mit größeren Mengen tut sich die Maschine wirklich schwer. Das ist uns vor allem bei der Zubereitung von etwas festeren Pizzateigen mit einem Kilogramm Mehl aufgefallen. Mit dieser Mehlmenge hatte die Maschine durchaus Probleme.

Bei einer Mehlmenge von etwa 500 Gramm können wir die KitchenAid Artisan jedoch durchaus für Brotteige empfehlen. Wer größere Mengen zubereiten möchte, sollte zu einem größeren KitchenAid-Modell oder zu einer Küchenmaschine von Kenwood oder SMEG greifen. Bei der richtigen Mehlmenge gibt es bei der KitchenAid Artisan aber auch bei einem festen Brotteig nichts zu meckern. Der Teig wird schön durchgeknetet und es bleiben keine Rückstände an der Schüssel kleben.

Das Fazit nach über 2 Jahren

Wir müssen unser Fazit aus dem ersten Küchenmaschinen Test ein wenig revidieren: Bis zu einer Mehlmenge von 500 Gramm ist die KitchenAid Artisan auch für Brotteige sehr gut geeignet und zu empfehlen. In Hinblick auf Kuchenteige ist die Maschine ohnehin unschlagbar und auch das Zubehör ist hochwertig.

Wissenswertes über die KitchenAid Artisan

Die KitchenAid Artisan ist der Klassiker unter den Küchenmaschinen. Sie ist in vielen lebendigen Farben erhältlich und wird auch den höchsten Ansprüchen gerecht. Die KitchenAid Artisan kann mit über 20 verschiedenen Aufsätzen und Zubehörteilen an ihre Aufgaben angepasst werden.

KitchenAid Artisan mit 4,8 L Fassungsvermögen

Mit 4,8 Litern Fassungsvermögen hat die Edelstahlschüssel der KitchenAid genau das richtige Volumen für größere Mengen Kuchen- oder Brotteig und Suppen, die kleinere Geräte häufig nicht bewältigen. Die hohen Ränder der Schüssel schließen mit aufgesetztem Deckel mit dem Kopf der Maschine ab. So wird kein unnötiger Platz verbraucht und die KitchenAid Artisan gliedert sich raumsparend in die Küche ein.

Starker Motor, Planetarisches Rührwerk

Je gleichmäßiger die Rühr- und Knethaken sich in der Schüssel bewegen, desto besser ist es für die Konsistenz von Teig und Flüssigkeiten. Daher arbeitet die KitchenAid Artisan mit einem planetarischen Rührwerk. Sie verfügt über zwei verschiedene Rotoren, die gleichzeitig und entgegengesetzt rotieren. Die Rührbesen rotieren in die eine Richtung, während sich die Rotorscheibe in die andere Richtung bewegt. Dadurch bleiben die zu vermischenden Zutaten in der Mitte der Schüssel und werden dort vermischt, statt am Rand der Schüssel entlang geschleift zu werden.

Der Direktantriebsmotor mit 300 Watt Leistung ist stark genug, um auch festen Teig zu kneten und in zügiger Geschwindigkeit mit den Schneideaufsätzen Mixeraufgaben auszuführen. Über einen Schieberegler an der Seite der KitchenAid Artisan lassen sich 10 Stufen einstellen. Je höher die Stufe, desto schneller und stärker arbeiten die Rotoren.

Namhafter Hersteller mit großer Auswahl

Die KitchenAid Hobart H-5 war eines der ersten elektrischen Küchengeräte für kleinere Unternehmen und private Haushalte. Gründer Herbert Johnston revolutionierte damit 1919 die Art zu kochen und zu backen und entlastete Köche rund um die Welt. Heute sind Küchenmaschinen alltägliche Helfer, doch die KitchenAid-Geräte stiechen noch immer durch ihre hohe Qualität und die robuste Verarbeitung aus der Masse heraus. Küchenmaschinen von KitchenAid sind funktionale Design-Klassiker mit Tradition, die sich durch die vielen verschiedenen Aufsätze individuell an unterschiedliche Anforderungen anpassen lassen.

Viele Aufsätze für alle Küchenbereiche

Getreide mahlen, Eis zubereiten, Zitrusfrüchte auspressen, all das und noch viel mehr beherrscht die KitchenAid Artisan mit dem separat erhältlichen Zubehör. Ihre Grundfunktion ist das Mischen und Kneten von Teigen und halbflüssigen Zutaten. Zum Standard-Lieferumfang der KitchenAid Artisan gehören ein Rührhaken, ein Knethaken und ein Ballonschneebesen mit. Die 4,8 Liter fassende Schüssel kann separat erworben und daher jederzeit ausgetauscht werden. KitchenAid bietet ein breites Sortiment an Schneide- und Raspelaufsätzen, Mühlen und Zusatzbehältern. Auch Ersatzteile für das Hauptgerät sind über den Hersteller beziehbar.

Letzte Aktualisierung am 7.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 Kommentare zu „KitchenAid Artisan: Langzeit-Test und Fazit nach über 2 Jahren“

  1. Hallo, ist ein Antrieb mit 300W Motor nicht sehr klein in der Leistung? Sonst wird das bei anderem Maschinen ab 900W aufwärts angegeben.

    1. Das ist durchaus richtig. Die Watt-Zahl beschreibt aber nur die Leistung die aufgenommen wird und nicht die Leistung die am Teig ankommt. Ich hatte eine Maschine im Test mit 1800 Watt, die KitchenAid hat 300Watt, kommt also bei der mit 1800Watt 6-Mal so viel Leistung beim Teig an? Niemals, sag ich da.

      1. Dito. Die meisten Käufer gehen davon aus das die Watt Anzahl auch gleich die Leistung ist die bei den Rührstäben ankommt. Dem ist aber nicht so. Eine Mixer mit 300Watt Leistung kann seine Leistung besser übertragen als eine Version mit 550Watt oder mehr. Die Leistung die ankommt kann sich sogar halbieren. Was man dann hat ist eine schwächere Maschine/Mixer die weniger leistet aber mehr Strom verbraucht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top