Frisch gebackene Waffeln schmecken sowohl im Sommer beim Kaffee auf der Terrasse als auch im Winter am Kamin. Die Klassiker sind Herzwaffeln oder belgische Waffeln mit Sahne, Kirschen oder anderem Obst. Grund genug für uns, uns die Waffeleisen einmal genauer anzuschauen und einen Praxistest durchzuführen.

direkt zum Testsieger

Getestet haben wir sieben verschiedene Waffeleisen: drei Herzwaffeleisen, drei Waffeleisen für belgische Waffeln und, ein wenig außerhalb der Konkurrenz, den Tefal Optigrill mit Platten für belgische Waffeln.

Die drei Herzwaffeleisen stammen von Cloer, Tefal und WMF und die Waffeleisen für die belgischen Waffeln stammen von Krups, Domo und Russell Hobbs. Preislich liegen die Waffeleisen zwischen 30 und 60 Euro, für die Platten für den Tefal Optigrill (zum vollständigen Kontaktgrill Test) werden ebenfalls etwa 60 Euro fällig. Der Optigrill selbst ist je nach Ausstattung etwa ab 150 Euro erhältlich.

Video des Praxistests

Detaillierte Artikelnamen der Testgeräte von links nach rechts

  • Krups Waffeleisen FDK251 | Doppelwaffeleisen | 2 Belgische Waffeln gleichzeitig | Antihaftbeschichtete Platten (Leichte Reinigung) | Für rechteckige Waffeln | Sicher dank isoliertem Griff | 850W
  • Domo DO9149W Waffeleisen, Silber
  • Russell Hobbs Multifunktionsgerät 3-in-1 Fiesta (Sandwich Maker, Waffeleisen, Kontaktgrill), spülmaschinengeeignete & antihaftbeschichtete Platten (erweiterbar: Cake Pop, Mini Donut, Churros) 24540-56
  • Tefal Doppel-Herzwaffeleisen WM311D [Waffelmaker für 2 Herzwaffeln gleichzeitig; stufenloser Temperaturregler für Bräunung nach Wunsch; antihaftbeschichtete Platten; Teigauffang-Vorrichtung; 1200W]
  • WMF Lono Waffeleisen Edition, Herzwaffeleisen, stufenlos einstellbarer Bräunungsgrad, 900 W, edelstahl matt
  • Cloer 1627-13 Waffeleisen für klassische Herzwaffeln, 930 W, Waffelgröße 15,5 cm, stufenlos wählbarer Bräunungsgrad, Blau
  • Tefal Waffelplatten XA7238 für den Optigrill | Aluminiumdruckguss | Antihaftbeschichtet | Belgische Waffeln | Leichte Reinigung | Spülmaschinengeeignet | Inklusive Schöpfkelle
NameWaffeltypVorteileNachteileAnzahl WaffelnShop
CloerHerzwaffelSehr schnell, gute Verabreitung, gleichmäßig, sehr gutes Preis- Leistungsverhältniskeine1Shop
Domobelgische Waffelnrecht zügig, zwei Waffeln, sehr gute Bewertungenkeine2Shop
Krupsbelgische Waffelneher langsam, schwer zu reinigen2Shop
Russel Hobbsbelgische Waffelnpreiswert, Wechselplatten, einfache Reinigungsehr langsam2Shop
WMFHerzwaffel optisch sehr ansprechendLüftungsgeräusche, ungleichmäßig, schwer zu reinigen1Shop
TefalHerzwaffelDoppelherzwaffeleisenschwer zu reinigen2Shop
Optigrill
Waffelplatten
belgische WaffelnBeste Waffelergebnis, Wechselplatten, einfache ReinigungTefal Optigrill muss vorhanden sein, ansonsten recht teuer2Shop

Besonderheiten und weitere Funktionen

Während alle drei Waffeleisen für die belgischen Waffeln zwei Waffeln auf einmal zubereiten können, ist das bei den Herzwaffeleisen nur bei dem Waffeleisen von Tefal der Fall. Das Gerät von Russell Hobbs hat austauschbare Platten und ist nicht nur als Waffeleisen, sondern auch als Sandwichmaker und Kontaktgrill nutzbar. Mit den passenden Platten lassen sich damit auch Cake-Pops, Mini Donuts und Churros herstellen. Getestet haben wir jedoch nur die Waffelfunktion. Auch der Tefal Optigrill ist eigentlich ein Kontaktgrill, für den es passende Waffelplatten gibt. Das Waffeleisen von WMF ist im Deckel mit einem Lüfter ausgestattet, der die Hitze ableiten soll.

Die Vorbereitung

Nachdem wir alle Waffeleisen ausgepackt haben, haben wir sie wie in den Bedienungsanleitungen angegeben zunächst einmal abgewaschen. Danach haben wir sie angeschlossen und auf mittlerer Stufe 10 Minuten laufen lassen, um letzte Ausdünstungen aus dem Produktionsprozess verfliegen zu lassen.

Der erste Eindruck

Auf den ersten Blick auffällig ist, dass die klassischen Herzwaffeleisen, natürlich mit Ausnahme des Doppel-Waffeleisens von Tefal, deutlich kleiner und kompakter sind als die Waffeleisen für belgische Waffeln. Um uns einen umfassenden ersten Eindruck zu verschaffen, haben wir zunächst bei allen vorgeheizten Geräten einmal den Deckel gehoben und ein wenig daran gerüttelt, um die Verarbeitung, die Stabilität und die Standfestigkeit zu testen.

Der etwas außerhalb der Konkurrenz laufende Tefal Optigrill erwies sich dabei natürlich aufgrund seiner Größe und seines Gewichts als das stabilste und standfesteste Gerät. Die Waffeleisen von Krups, Domo und Cloer machten im Hinblick auf die Stabilität einen guten ersten Eindruck, während das Doppelwaffeleisen von Tefal, das Waffeleisen von WMF und das Waffeleisen von Russell Hobbs einen wackligeren Eindruck machten, der auf eine geringere Stabilität und eine schlechtere Verarbeitung hinwies.

Hinsichtlich der Standfestigkeit konnten uns die Waffeleisen von Krups, WMF und Tefal überzeugen, die dank rutschfester Gummifüße fest auf der Arbeitsplatte stehen blieben. Rutschig wurde es hingegen bei den Waffeleisen von Domo, Cloer und Russell Hobbs, die ohne Gummifüße keinen Halt auf der Arbeitsplatte fanden.

Die Handhabung

In der ersten Testrunde haben wir einen Waffelteig eingefüllt, ohne jedoch die Qualität der Waffeln zu beurteilen. Zunächst ging es uns nur darum, wie sich die Geräte handhaben und befüllen lassen. Das Befüllen bereitete bei keinem der Waffeleisen Probleme und der Deckel blieb bei allen Geräten zuverlässig offen stehen. Das ist wichtig, denn fällt er während des Befüllens herunter, kann es zu Verbrennungen an den Händen kommen.

Auffällig in dieser ersten Testrunde war, dass die Waffeleisen von Russell Hobbs, WMF und Krups trotz der Vorwärmphase einen leichten, unangenehmen Geruch ausströmten. Dabei dürfte es sich um Produktionsrückstände gehandelt haben, die nach diesem ersten Versuch verflogen sind. Auch die fertigen Waffeln hatten keinen unangenehmen Geruch an sich. Nachdem die beiden schnellsten Geräte, der Tefal Optigrill und das Waffeleisen von Cloer, fertig waren, haben wir diesen ersten Test abgebrochen, um uns nun den fertigen Waffeln widmen zu können.

Die Waffeln

Im zweiten Testlauf ging es um die Waffeln. Dazu haben wir alle Waffeleisen, die bisher auf mittlerer Stufe liefen, auf die maximale Leistung eingestellt. Das war nicht bei allen Geräten möglich, denn die Waffeleisen von Krups und Russell Hobbs haben lediglich einen Ein- und Ausschalter, ohne die Möglichkeit, eine Temperaturstufe einzustellen.

Nachdem alle Waffeleisen aufgeheizt waren, haben wir den Teig eingefüllt. Dabei haben wir uns nach dem Fassungsvermögen der einzelnen Geräte gerichtet und den Teig nicht abgewogen. Es zeigte sich, dass die belgischen Waffeleisen deutlich mehr Teig fassen als die klassischen Herzwaffeleisen. Die Teigmenge ist natürlich auch bei der Zubereitungsdauer zu berücksichtigen.

Wie schon im ersten Testlauf waren auch dieses Mal das Waffeleisen von Cloer und der Tefal Optigrill als erstes fertig. Das Waffeleisen von Cloer zeigte damit eine Leistung, die uns wirklich positiv überrascht hat, da es mit dem leistungsstarken Tefal Optigrill mithalten konnte.
Als Nächstes waren die Waffeln aus dem belgischen Waffeleisen von Domo und dem doppelten Herzwaffeleisen von Tefal fertig. Auch hier mussten wir nicht lange warten, bis wir die fertigen Waffeln aus dem Gerät holen konnten. Auf die Waffeln aus dem WMF-Waffeleisen mussten wir noch ein wenig warten und es vergingen weitere Minuten, bis die Waffeln aus dem Krups-Waffeleisen fertig waren. Schlusslicht war das Waffeleisen von Russell Hobbs, bei dem wir nicht mehr gewartet haben, sondern die Waffeln zu blass aus dem Gerät herausgenommen haben.

Die Ergebnisse

Als nächstes haben wir uns alle Waffeln angeschaut. Die Waffeln aus dem Waffeleisen von Krups waren gleichmäßig gebräunt. Bei dem Waffeleisen von Domo gab es leichte Unregelmäßigkeiten in der Bräunung, hier verläuft wahrscheinlich die Heizspirale etwas ungünstig.

Die Waffeln aus dem Waffeleisen von Russell Hobbs waren noch sehr hell und nicht wirklich fertig gebacken, obwohl sie am längsten im Gerät waren. Bei den Waffeln aus dem Doppel-Herzwaffeleisen von Tefal fiel eine ungleichmäßige Bräunung auf der Vorder- und Rückseite auf. Auch die Waffeln aus dem Waffeleisen von WMF waren ungleichmäßig gebräunt, sie waren außen dunkler als in der Mitte. Darüber hinaus war die Unterseiten stärker gebräunt als die Oberseite.

Das Waffeleisen von Cloer hat eine der am gleichmäßigsten gebräunten Waffeln zubereitet, auch wenn die Bräunung am Rand etwas heller war. Sehr gleichmäßig gebräunt waren auch die Waffeln aus dem Tefal Optigrill. Ein wirklich schlechtes Ergebnis hat mit Ausnahme des Russell Hobbs trotz leichter Unregelmäßigkeiten kein Waffeleisen in unserem Test hervorgebracht.

Fazit

Wer einen Tefal Optigrill besitzt, benötigt kein zusätzliches Waffeleisen. Mit den Waffelplatten bereitet der Kontaktgrill schnell gleichmäßig gebräunte Waffeln zu. Ihn nur zum Backen von Waffeln anzuschaffen ist jedoch wenig sinnvoll, da der Optigrill deutlich teurer ist als die Waffeleisen in unserem Test.

Unsere Testsieger

Unser Favorit zum Backen von Herzwaffeln ist ganz klar das Waffeleisen von Cloer. Es gehört zu den meistverkauftesten Waffeleisen bei Amazon und konnte in unserem Waffeleisen-Test sowohl hinsichtlich der Verarbeitung und Stabilität, der Zubereitungszeit und der Waffeln überzeugen. Lediglich die Rutschfestigkeit ist nicht gegeben, aber hier kann im Zweifelsfall eine Antirutschmatte Abhilfe schaffen.

Bei den belgischen Waffeleisen hat uns das Gerät von Domo am besten gefallen. Die Waffeln waren ausreichend gleichmäßig gebräunt und schnell fertig.

Was ist ein Waffeleisen?

Ein Waffeleisen ist ein kleines Küchengerät, mit dem sich zwischen zwei Heizplatten aus flüssigem Teig Waffeln zubereiten lassen. Waffeleisen gibt es bereits seit dem 12. Jahrhundert. Zum Erhitzen wurden sie ins Feuer gelegt, moderne Waffeleisen arbeiten natürlich elektrisch. Die frühen Waffeleisen waren oft mit aufwendigen Mustern versehen.

Welche Arten von Waffeleisen gibt es?

Waffeleisen gibt es in vielen Variationen, die bekanntesten sind Herzwaffeleisen und belgische Waffeleisen. Herzwaffeln haben eine runde Form mit fünf herzförmigen Segmenten, während belgische Waffeln kleiner und rechteckig sind. Herzwaffeln sind dünner als belgische Waffeln, weshalb die belgischen Waffeleisen trotz der geringeren Waffelgröße mehr Teig fassen. Herzwaffeleisen sind in der Regel für die Zubereitung einer Waffel geeignet, seltener gibt es doppelte Herzwaffeleisen. Die meisten belgischen Waffeleisen sind für die Zubereitung von zwei Waffen gleichzeitig geeignet.

Die Ausstattung eines Waffeleisens

Die meisten klassischen Waffeleisen sind nur zum Backen von Waffeln geeignet. Manche Geräte sind Multifunktionsgeräte mit austauschbaren Heizplatten. Sie können unter anderem auch als Sandwichmaker genutzt werden. Für einige Kontaktgrills gibt es außerdem Waffelplatten, sodass sie sich als Waffeleisen nutzen lassen.

Wie funktioniert ein Waffeleisen?

Das Waffeleisen besteht aus zwei Heizplatten, die mit einem Scharnier verbunden sind. Die Heizplatten werden mit elektrischen Heizspiralen aufgeheizt. Zum Backen von Waffeln wird der Deckel geöffnet und ein flüssiger Teig mit einer Kelle in die Vertiefung der unteren Heizplatte eingefüllt. Der Deckel wird geschlossen und die Waffel gart zwischen den beiden Heizplatten. Die Platten sind nicht glatt, sondern mit Noppen ausgestattet, durch die die typische Optik der Waffeln entsteht. Sind die Waffeln fertig, wird der Deckel angehoben und die Waffel kann aus dem Gerät genommen werden.

Wartung und Pflege des Waffeleisens

Ein modernes Waffeleisen ist in aller Regel mit beschichteten Heizplatten ausgestattet. Je nach Gerät lassen sie sich zur Reinigung aus dem Waffeleisen herausnehmen. Einige herausnehmbare Waffelplatten können in der Spülmaschine gereinigt werden, andere müssen von Hand gespült werden. Können die Platten nicht herausgenommen werden, lassen sich die Rillen vorsichtig mit einem Tuch oder einer weichen Zahnbürste reinigen. Scheuerschwämme oder scharfe Reinigungsmittel dürfen dabei nicht zum Einsatz kommen, denn sie können die Beschichtung beschädigen.

Auch Backofenspray ist nicht gut für die Reinigung des Waffeleisens geeignet, da zum einen die Beschichtung Schaden nehmen kann und zum anderen Reste des chemischen Sprays in die Waffeln gelangen können. Sind eingetrocknete Verschmutzungen vorhanden, kann es helfen, die Platten mit Öl zu bestreichen und es etwas einweichen zu lassen. Danach lassen sich die Verschmutzungen meist mit einem Papiertuch entfernen.

Die Reinigungswaffel

Ein Trick, um angebackene Waffelreste und überschüssiges Fett zu entfernen, ist das Backen einer Reinigungswaffel. Diese Zutaten sind dafür notwendig:

  • Wasser
  • Speisestärke
  • Natron oder Backpulver

Aus zwei bis drei Esslöffeln Speisestärke, einem Teelöffel Backpulver oder Natron und Wasser stellst du einen dünnflüssigen Teig her. Den Teig gibst du in das voll aufgeheizte Waffeleisen. Wenn die Waffel fertig gebacken ist, sollte sie überschüssiges Fett von den Platten und angebackene Waffelreste aufgenommen haben. Die Reinigungswaffel wird im Müll entsorgt.

Was kostet ein Waffeleisen und wo kann ich es kaufen?

Waffeleisen kosten im Schnitt zwischen 30 und 60 Euro. Sie sind in Elektronikfachmärkten und oft auch in Kaufhäusern und Supermärkten erhältlich. Mitunter bieten auch Discounter Waffeleisen als Aktionsware an. Eine große Auswahl an Waffeleisen gibt es im Internet auf Verkaufsplattformen wie Amazon.

Fragen und Antworten

Was ist besser, ein Herzwaffeleisen oder ein belgisches Waffeleisen?

Ob ein Herzwaffeleisen oder ein belgisches Waffeleisen besser ist, ist eine ganz persönliche Entscheidung. Die einen mögen lieber die rechteckigen, dickeren belgischen Waffeln, während andere die klassischen Herzwaffeln bevorzugen.

Lassen sich nur süße Waffeln im Waffeleisen herstellen?

Oft wird das Waffeleisen mit süßen Waffeln mit Sahne und Früchten in Verbindung gebracht. Je nach Teigzubereitung lassen sich damit jedoch auch herzhafte Waffeln zubereiten.

Muss das Waffeleisen eingeölt werden?

Trotz der Antihaftbeschichtung müssen viele Waffeleisen eingefettet werden, damit der Waffelteig nicht anbackt und sich die Waffel leicht entfernen lässt. Genaue Informationen darüber, ob das Einfetten notwendig ist, gibt die Bedienungsanleitung.

Woher weiß ich, wann die Waffel fertig ist?

Bei den meisten Waffeleisen ist es erforderlich, den Deckel aufzumachen und anhand des Bräunungsgrads einzuschätzen, ob die Waffel fertig ist. Manche Geräte haben einen Signalton, der nach einer bestimmten Zeitspanne darüber informiert, dass die Waffel fertig gebacken ist.

Welche Vorteile bieten herausnehmbare Heizplatten?

Waffeleisen mit herausnehmbaren Heizplatten lassen sich einfacher reinigen, da die Platten unter fließendem Wasser gespült werden können. Manche Platten können sogar in der Spülmaschine gereinigt werden.

Welche Vorteile bietet ein Multifunktionsgerät?

Wer neben einem Waffeleisen auch einen Kontaktgrill oder einen Sandwichmaker nutzt, kann mit einem Multifunktionsgerät sowohl Geld bei der Anschaffung als auch Platz im Küchenschrank einsparen. Wer die Zusatzfunktionen nicht nutzt, ist mit einem klassischen Waffeleisen besser beraten, da die Multifunktionsgeräte meist teurer sind.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top