Fakt ist: Backpinsel sind in der Brot- und Kuchenbäckerei praktische Hilfsmittel. Doch schon der Kauf stellt vor eine Herausforderung, da die Vielfalt groß und die Unterschiede enorm sind. Eignen sich Modelle mit Silikonborsten besser oder sollte ein guter Backpinsel Naturborsten haben? Welcher Griff ist optimal – Holz oder Kunststoff?

Zahlreiche Fragen stehen auf der Agenda, wodurch sich die Entscheidung schwieriger als anfänglich gedacht gestaltet. Dieser Ratgeber informiert über die wichtigen Kriterien beim Kauf, die optimalen Eigenschaften eines Backpinsels und dessen Reinigung, die einen wichtigen Bestandteil für die Lebensdauer leistet. Sicherlich hat jeder Hobbybäcker und Koch seinen ganz persönlichen Favoriten. Doch es gibt einige Details, die für Vorteile im Einsatz sorgen und Freude bei der Anwendung bereiten. Nichts ist doch unangenehmer als ein Pinsel, der im Einsatz Haare verliert oder beim Einfetten einer heißen Form an Selbiger verliert. Bei hochwertigen Produkten von Markenherstellern bleibt diese Problematik außen vor. Doch es gibt auch günstige Backpinsel, die sich ebenfalls durch Qualität auszeichnen und nicht unter Haarverlust oder hitzebedingter Verkleinerung leiden. Hier folgen die wichtigsten Tipps im Kauf- und Reinigungsratgeber für Backpinsel.

Welche Eigenschaften weist ein guter Backpinsel auf?

  • breiter Pinselkopf
  • hitzebeständig
  • gute Ergonomie
  • gut zu reinigen

Prinzipiell ist ein Backpinsel ein Küchengerät, das über einen flachen und breiten Pinselkopf verfügt. Einige Modelle gleichen dem Malerpinsel aus dem Baumarkt sprichwörtlich aufs Haar. Doch ist eine Zweckentfremdung ausgeschlossen, da Backpinsel lebensmittelecht sein müssen.

7 backpinsel im direkten vergleich
7 Backpinsel im direkten Vergleich

Es empfiehlt sich nicht, zugunsten einer Ersparnis nach einem Malerpinsel zu greifen. Ein hochwertiger Backpinsel haart nicht, ist vollständig hitzebeständig und liegt gut in der Hand. In seiner Grundform ist er, wie bereits angeschnitten, flach und verfügt über einen kurzen Stil. Um heiße Bleche einzufetten, einen Braten mit Flüssigkeit zu bestreichen oder ein Brot zu bepinseln eignen sich verschiedene Backpinsel gleichermaßen. Der perfekte Pinsel ist in seiner Größe auf die Form abgestimmt und kann dementsprechend für Bleche breiter als für runde oder schlanke Formen gewählt werden. In einer gut sortierten Hobbybäckerei benötigt man zwei unterschiedlich breite Backpinsel.

Produkte & Testsieger

Testsieger I

Zenker Teflon-Backpinsel 21 cm PATISSERIE, Pinsel zum Kochen und Backen, Ideal zum Einfetten und Glasieren, (Farbe: Schwarz/Silber/Creme), Menge: 1 Stück
  • Ausgesprochen saugfähige Borsten: feiner, glatter Strich – hitzebeständig bis max. 90°C
  • Halal, Kosher & Vegan: Der Pinsel besteht komplett aus nicht-tierischen Materialien

Testsieger II

Silit Backpinsel, 19,7 cm Extra Line, Silikon hitzebeständig, bis 220°C
  • Länge x Breite: 19,7 x 5,1 cm - Artikelnummer: 2142293200
  • Material: Hochwertiges Silikon. Das Silikon ist hitzebeständig bis 220°C.
Silit Backpinsel, 19,7 cm Extra Line, Silikon hitzebeständig, bis 220°C
Länge x Breite: 19,7 x 5,1 cm - Artikelnummer: 2142293200; Material: Hochwertiges Silikon. Das Silikon ist hitzebeständig bis 220°C.
Zwilling 378100000 Twin Prof Teigschaber Silikon, Rostfreier Edelstahl, spülmaschinengeeignet, 270 mm
Rostfreier Edelstahl18/10; Flacher und stabiler EdelstahlGriff; Spülmaschinengeeignet; Zum rühren, Vermischen, Verteilen, Schaben und Heben von Teig und anderen Speisen

Die Materialien im Überblick

Der ursprüngliche Backpinsel bestand aus Naturborsten und verfügte über einen Holzgriff. Heute gibt es eine praktische Alternative, deren Borsten aus Silikon bestehen. Welches Material ist besser und wo liegen die Vorteile sowie die Nachteile der beiden Pinselarten? 

  • Kopf: Silikon
  • Kopf: Naturborsten
  • Griff: Holz
  • Griff: Silikon

Backpinsel aus Silikon

Ein Backpinsel aus Silikon ist meist aus einem Stück gefertigt und damit unzerbrechlich.

Wichtig ist dabei, dass man sich auf ein Phthalate-freies Modell aus sicherheitsgeprüfter Herstellung konzentriert.

Silikonpinsel verfügen nicht über Borsten im eigentlichen Sinne. Stattdessen ist der Pinselkopf mit dünnen, reißfesten und geraden Fasern gestaltet. Diese sind dicker als Haare, wodurch sich das Fett und sonstige Flüssigkeiten gleichmäßig und einfach verteilen lassen. Der Hauptgrund für die Anschaffung eines Silikon-Backpinsels ist aber der Fokus auf die einfache Reinigung. Silikon ist ein hitzebeständiges Material, so dass der Backpinsel problemlos im Geschirrspüler gereinigt werden kann. Meist ist das dennoch nicht nötig, da sich die Reinigung von Haus aus einfach gestaltet. Die Ursache hierfür ist die glatte Oberfläche, von der sich Fette und sonstige Rückstände mit heißem Wasser einfach entfernen lassen. In puncto Ergonomie überzeugen Backpinsel aus Silikon durch ihren handlichen und angenehmen Griff. Dieser liegt gut in der Hand und scheint sich bei jeder Form und Handgröße optimal anzupassen. 

Backpinsel mit Naturborsten

Naturborsten Backpinsel sind die Klassiker. Ihre Borsten sind aus Tierhaar gefertigt, das mit einer festen Ummantelung aus Metall mit dem Stil verbunden ist. Die meisten Backpinsel mit natürlichen Borsten verfügen über einen Holzgriff. Seltener kommt hier Kunststoff zum Einsatz. Ein Naturborstenpinsel in guter Qualität haart nicht. Doch bei minderer Qualität kann es zur Lösung einzelner Borsten kommen. In der Reinigung stellen Naturborsten vor eine schwierige Aufgabe, da die Spülmaschinenwäsche nicht möglich ist und die Borsten in der Handwäsche von Fett befreit werden müssen. Bei unsachgemäßer Reinigung ist ein Backpinsel mit Naturborsten unhygienisch und muss nach wenigen Anwendungen ausgetauscht werden. Wessen Wahl dennoch auf Naturborsten fällt, sollte sich für ein Modell mit einem robusten Griff aus Buche entscheiden und die Borsten vor jeder Anwendung kontrollieren. Lockere Borsten fallen heraus, wenn mit dem flachen Pinsel mit ein wenig Druck über die Handfläche hin und her gestrichen wird. 

Stiel aus Holz oder Kunststoff – was ist besser?

Diese Entscheidung hängt von den persönlichen Präferenzen ab. Aus hygienischer Sicht betrachtet, sind Stile aus Silikon oder Kunststoff besser. Wenn die Auswahl anhand der Stabilität erfolgt, können Silikon und Holz überzeugen. Allerdings muss bei Holzstielen strikt darauf geachtet werden, dass sie nach dem Abspülen nicht feucht ins Schubfach gelegt werden. Holz kann schimmeln, was bei Kunststoff und Silikon nicht passiert. Wichtig ist auch, wie der Backpinsel in der Hand liegt. Die meisten Modelle aus Holz verfügen über einen runden Stil, der oftmals sehr dünn und wenig ergonomisch ist. Ausnahmen bestätigen hier die Regel und sind vor allem bei hochpreisigen Modellen von renommierten Herstellern zu finden. Ein Vergleich kann helfen und gibt obendrein Auskunft über das Gewicht und darüber, wie gut der Pinsel in der Hand liegt. 

Die richtige Größe 

Backpinsel gibt es in unterschiedlichen Größen. Meist werden breitere Modelle genutzt, da mit ihnen bei gleichem Zeitaufwand eine größere Fläche eingefettet oder mit Flüssigkeit bestrichen werden kann. Prinzipiell ist die Größe kein Merkmal, das das Ergebnis beeinflusst. Doch die Einfachheit der Anwendung hängt durchaus von der richtigen Breite ab. Schmale Formen sollten am besten mit einem schmaleren Backpinsel kombiniert werden.

verschiedene Größen der Backpinsel
Verschiedene Größen in der Übersicht

Sehr breite Ausführungen sind eher für Bleche oder Auflaufformen, weniger für Brotformen oder runde Kuchenformen geeignet. Damit die gesamte Form oder die ganze Oberseite eines Backwerks gleichmäßig behandelt werden, sollte nach Möglichkeit ein schmalerer Pinsel zum Einsatz kommen. Größenunterschiede gibt es auch beim Stil. Silikon-Backpinsel verfügen über einen gleichmäßig geformten und in einem Stück mit dem Pinselkopf hergestellten Griff. Dieser liegt gut in der Hand und ist bei breiten Pinseln nicht dicker, aber länger als bei schmalen Ausführungen. Im Handling bewähren sich vor allem Backpinsel mit einem kurzen Griff, da diese eine präzise Vorbereitung der Backform und einen gleichmäßigen Strich auf einem Backwerk ermöglichen. Je länger der Stil ist, umso schwieriger ist der Backpinsel ruhig und linienförmig zu nutzen. 

Wichtige Hersteller von Backpinseln 

Eine weitere Frage, die sich Verbraucher vor dem Kauf von Backpinseln stellen ist die Marke. Wie bereits mehrfach betont, sind Markenprodukte eine langlebige und nachhaltige Entscheidung. Das gilt sowohl für Naturborsten, als auch für Backpinsel aus Silikon. Bekannte und beliebte Marken sind WMF und Zwilling. Auch Ikea und Tupper sowie Silit stellen verschiedene Backpinsel her und sind für ihre Qualität bekannt. Sicherlich ist der Fokus auf eine Marke oftmals auch eine Preisfrage. Ein Vergleich kann sich lohnen, sollte aber nicht nur anhand des Kaufpreises vorgenommen werden. Die Eigenschaften, die Beschaffenheit und das Material sowie die Anforderungen an eine hygienische Reinigung sind wichtige Vergleichskriterien für den Kauf von Backpinseln.

Tipps für die Reinigung 

Die Möglichkeiten einer hygienischen Reinigung variieren anhand der Materialien. Am einfachsten lässt sich ein Backpinsel aus Silikon säubern. Er kann zusammen mit dem Geschirr in die Spülmaschine, wo er mit den Borsten nach oben ins Besteckfach gesteckt wird. Alternativ ist natürlich auch eine Handreinigung möglich.

Backpinsel in der Spülmaschine
Viele Silikonpinsel dürfen im Geschirrspüler gereinigt werden

Durch den stabilen und dennoch weichen Pinselkopf gelangt man ganz einfach mit den Fingern oder mit dem Spüllappen in alle Ritzen. Da der Backpinsel aus Silikon aus einem Stück besteht, sind keine Besonderheiten in der Reinigung von Übergängen zu beachten. Obendrein ist Silikon ein Antihaft-Material, wodurch sich alle Rückstände einwandfrei lösen und nicht auf der Oberfläche haften bleiben. Bei Backpinseln aus Naturborsten mit einem Holzgriff erfordert die Abwäsche viel Aufmerksamkeit und größte Sorgfalt. Zuerst werden die Borsten von Hand gespült und so lange mit Spülmittel und Wasser gereinigt, bis sie völlig fettfrei sind. Anschließend braucht der Übergang, der bei vielen Modellen aus Metall besteht, eine Spezialbehandlung. Hier haften Fette in den Rillen und in der Aussparung am oberen Borstenansatz. Auch der Holzgriff muss sorgfältig gereinigt werden. Naturborstenpinsel mit einem Stil aus Holz dürfen nicht im Spülbecken einweichen. Zieht das Wasser ins Holz ein, wird dieses brüchig, kann schimmeln und trocknet im Inneren nur langsam aus. 

Fragen & Antworten

🖌Backpinsel vor dem ersten Gebrauch reinigen?

Reinigung vor der ersten Benutzung

Die Reinigung vor der ersten Anwendung empfiehlt sich bei jedem Backpinsel. Unabhängig vom Material wird der Pinsel vor dem ersten Einsatz im sauberen Spülwasser gereinigt und so von eventuellen Rückständen der Herstellung befreit. Bei Naturborsten kann die erste Reinigung dazu dienen, lose Haare zu entfernen und damit ein hygienisches Umfeld beim Backen zu schaffen. Auch bei sehr hochwertigen Modellen fallen gelegentlich, vor allem aber beim neuen Pinsel Haare aus. Ebenso ist davon auszugehen, dass der Pinsel vor dem Kauf schon durch viele Hände gegangen ist und Keime enthalten kann. Nur wenn er gespült wird, lässt sich von einem wirklich lebensmittelsauberen Pinsel ausgehen. 

🖌Dürfen die Pinsel in den Geschirrspüler?

Backpinsel in der Spülmaschine

Hier gibt es keine pauschale, sondern nur eine auf das Material bezogene Antwort. Alle Backpinsel mit Naturborsten müssen von Hand gespült werden und dürfen nicht in die Spülmaschine. Bei Silikon-Backpinseln sieht es anders aus. Diese können einfach und ohne Risiko im Geschirrspüler im Besteckfach gereinigt werden. Wenn ein Pinsel mit Naturborsten aus der Spülmaschine kommt, kann er anschließend nicht mehr genutzt werden. Die Feuchtigkeit ist in den Holzstiel eingezogen und die Borsten haben sich durch den intensiven Spülgang verformt. Die Chemikalien der Spülmittel bleiben im Holz des Stils haften und sorgen für einen dauerhaft unangenehmen Geruch. Daher: Wenn die Reinigung in der Spülmaschine gewünscht wird, sollte der Backpinsel zwangsläufig am besten aus Silikon bestehen. 

🖌Bis zu welchen Temperaturen kann ein Backpinsel genutzt werden?

Ein hochwertiger Silikon-Backpinsel, beispielsweise von Tupper, kann problemlos für Temperaturen bis zu 220° genutzt werden. Das heißt, dass sich vorgeheizte Bleche mit ihm einfetten lassen und auch ein nachträglicher Krustenanstrich auf der Brotoberseite möglich ist. Bei Naturborsten werden durchschnittlich 200° angegeben, doch kann es bei dieser Temperatur bereits zu Formschäden an den Borsten kommen. Für hohe Temperaturen empfiehlt sich daher ein moderner und aus hitzebeständigem Silikon gefertigter Backpinsel.

Silikonpinsel mit abnehmbarem Pinselkopf 

Die meisten Pinsel aus Silikon bestehen zugunsten ihrer Stabilität aus einem Stück. Doch immer häufiger finden sich Ausführungen, deren Pinselkopf abnehmbar ist. Wer verschiedene Breiten benötigt, erhält mit diesen Modellen einen Vorteil. Denn der Stil eignet sich zum Aufstecken aller Pinselköpfe des Herstellers, da diese in ihrem oberen Abschluss einheitlich geformt sind. Wichtig ist bei diesen Modellen, dass sie nicht zu heiß gereinigt werden und sich verformen. Leiert die Verbindung aus, rutscht der Kopf vom Stil und der Pinsel ist unbrauchbar.

Fazit

Backpinsel sollten eine hohe Qualität aufweisen

Die Auswahl zwischen Silikon oder Naturborsten ist neben allen Vor- und Nachteilen der jeweiligen Bauart eine Geschmacksache. Wer den traditionellen Backpinsel schätzt und sich an der Reinigung von Hand nicht stört, kann ein hochwertiges Modell mit Holzgriff und Borsten aus Tierhaaren wählen. Wenn die Reinigung in der Spülmaschine erfolgen und der Pinsel aus Kunststoff bestehen soll, sind moderne Silikon-Backpinsel eine gute Wahl. Auch hier kommt es auf Qualität an. Markenprodukte mit EU Siegel sind garantiert schadstofffrei und sondern keinen unangenehmen Geruch aus. Die Hitzebeständigkeit ist wichtig, so dass bei der Anwendung auf heißen Untergründen ebenfalls keine Schadstoffe aus dem Pinsel und auf die Nahrungsmittel gelangen. Die im Artikel aufgeführten Hersteller fertigen Backpinsel für hohe Ansprüche und in unterschiedlichen Ausführungen. Schadstofffreiheit, Hitzebeständigkeit und Langlebigkeit sind in diesen Fällen für den Käufer garantiert.

Letzte Aktualisierung am 6.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Kommentar zu „Backpinsel – Welcher ist der Beste?“

  1. Hallo,
    Danke für den informativen Text. Bitte korrigieren: Stil ist so etwas wie Design, Stiel so etwas wie Griff. Und das wäre hier korrekt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top