Ein mit Liebe gebackener Kuchen ist ein süßes Kunstwerk der Extraklasse. Allerdings erfordert er meist auch eine größere Gruppe an Kuchenfans, die beim Verzehr der süßen Leckerei helfen. Will man sich dagegen mal ganz alleine ein selbstgemachtes Kuchenstück gönnen, tappt man nur allzu leicht in die Kalorienfalle. Zwar sind Kuchen in der Regel kalorienärmer als Torten, doch wie so oft ist die Menge entscheidend. Immerhin kann man den Rest des Kuchens nach einem gegessenen Stück nicht einfach wegschmeißen und ewig hält sich die süße Eigenkreation ja auch nicht. Die einzige Option ist dann, den ganzen Kuchen binnen weniger Tage komplett selbst zu essen und dabei so einige Pfunde zu riskieren. Oder? 

Glücklicherweise geht es beim Kuchenbacken auch wohlportionierter. Der Tassenkuchen macht’s möglich. Dank seiner moderaten Größe in Tassenform eignet er sich hervorragend für Einzelpersonen, die ohne große Kaffeerunde Kuchen aus dem eigenen Ofen oder besser gesagt aus der eigenen Mikrowelle genießen möchten.

Kuchen aus der Mikrowelle?

Als Schnellrezept für Mini-Kuchen hat der Tassenkuchen längst die moderne Hobbyküche erobert. Und auch auf der Menükarte so mancher Cafés sind die kleinen Kuchenwunder ein echtes Highlight.

Schokoladenkuchen aus der Mikrowelle mit flüssigem Kern

Für Traditionsbäcker mag es sich etwas merkwürdig anhören, Kuchen in der Mikrowelle zuzubereiten. Zudem stehen Mikrowellengegner aus Gründen ungesunder Strahlung und vermeintlichem Nährstoffverlust Mikrowellenessen recht kritisch gegenüber. Jedoch sind laut aktuellem Forschungsstand Mikrowellen in Sachen Strahlung deutlich ungefährlicher als Handys. Nährstoffe gehen auch nicht verloren. Zudem hat gerade die Zubereitung von Tassenkuchen in der Mikrowelle durchaus ihre Vorzüge:

  • Zutaten müssen beim Tassenkuchen lediglich in der Tasse verrührt werden.
  • Dadurch fällt kein dreckiger Geschirrberg an und die Küche bleibt sauber.
  • Eine Waage wird dank einfachem Portionieren der Zutaten per Löffel nicht benötigt.
  • Die Mikrowellen Backzeit ist mit 2 bis 3 Minuten deutlich kürzer als im Backofen.
  • Für Singles, die gerne Kuchen essen, sind Tassenkuchen wie geschaffen.
  • Und selbst für kleine Kaffeerunden ist die Servierform eine originelle Alternative.
  • Das Servieren der Tassenkuchen hat was von Café Ambiente.
  • Keine Versuchung, kalorienreiche Kuchenbleche ganz alleine zu futtern.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob Kuchen aus der Mikrowelle genauso gut gelingen wie im Ofen. Und das tun sie erstaunlicherweise umso besser, je kleiner die Teigportionen sind. Allerdings sollten Kuchenbäcker für ihre Mikrowellenkuchen ein Gerät mit passenden Leistungsmerkmalen auswählen. Die meisten Tassenkuchen werden bei 600 bis 900 Watt gebacken. Dabei kann die Backzeit je nach Mikrowellenleistung variieren.

Welches Mehl für Tassenkuchen?

Was die Zutaten angeht, unterscheiden sich Tassenkuchen nicht von herkömmlichen Kuchenrezepten. Wichtig ist eine geeignete Mehlsorte, die in der Mikrowelle gut aufgeht. Das Standardmehl für Kuchen ist der Mehltyp 405. Das Weizenmehl ist ideal für Kochen, Muffins, Plätzchen und Hefeteig.

Wer Weizenmehl nicht verträgt oder kalorienarm backen möchte, kann beim Tassenkuchen aber auch auf Mehlalternativen und gesundes Vollkornmehl setzen. Ein passendes Rezept gibt es für jede Variante, wobei mit Blick auf Mehlalternativen eventuell zusätzliche Triebmittel notwendig sind. Ein einfaches Tassenkuchen Basisrezept mit Vollkornmehl gelingt so zum Beispiel mit einem Basisteig aus:

  • 4 EL Dinkelmehl
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Öl
  • 2 Eier

Rezept 1: Zitronenkuchen aus der Tasse

Zitronenkuchen gehört wohl zu den beliebtesten Kuchenrezepten überhaupt. Und mit etwas Geschick lässt sich die süß-saure Versuchung auch aus der Tasse löffeln.

Zutaten

  • 5 EL Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Zitronensaft
  • ¼ TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb ½ Zitrone

Zubereitung

  1. Zucker, Öl, Ei und Zitronensaft in einer Tasse verrühren.
  2. Trockene Zutaten, also Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenabrieb hinzugeben.
  3. Das Ganze zu einem glatten Teig verrühre.
  4. Bei 800 Watt für ca. 2 Minuten in der Mikrowelle backen.

Tipp: Den Zitronenkuchen nach dem Abkühlen mit Zuckergussglasur und Zitronenabrieb garnieren!

Rezept 2: Brownie Tassenkuchen

Eine schokoladiges Tassenkuchenrezept für Brownie Fans. Der Brownie Tassenkuchen besticht durch seine weiche Konsistenz und schmeckt am besten, wenn er noch warm ist.

Zutaten

  • 4 EL Mehl
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Öl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 Eier
  • etwas Vanillearoma

Zubereitung

  1. Die Zutaten in eine schöne Tasse geben.
  2. Danach klümpchenfrei verrühren.
  3. Den Brownie Tassenkuchen bei 600 Watt für 2 Minuten in die Mikrowelle geben.

Rezept 3: Schoko-Tassenkuchen mit flüssigem Kern

Noch mehr schokoladiges Schlemmervergnügen verspricht dieses Tassenkuchenrezept. Der Clou ist sein flüssiger Kern, der sich erstaunlich einfach in den Schoko-Tassenkuchen zaubern lässt.

Zutaten

  • 6 EL Milch
  • 6 EL Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 3 EL Speiseöl
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Nuss-Nougat Creme
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stück Schokolade

Zubereitung

  1. Zunächst die trockenen Zutaten in der Tasse vermengen.
  2. Danach die flüssigen Komponenten einrühren.
  3. Abschließend das Schokoladenstück in die Mitte des glatten Teiges stecken.
  4. Die Backzeit in der Mikrowelle beträgt 2 Minuten bei 900 Watt.

Rezept 4: Tassenkuchen Red Velvet

Die rote Versuchung. Red Velvet ist ein echtes Trendrezept für Cookies und Muffins, das sich auch für Tassenkuchen eignet. Ein echter Geheimtipp ist dieses Rezept als Dessert für ein romantisches Dinner zum Valentinstag.

Zutaten

  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Buttermilch
  • ½ EL Kakaopulver
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • ¼ TL Backpulver
  • ¼ TL Weißweinessig
  • 1 Ei
  • rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Öl, Ei und Buttermilch in Tasse mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe vermischen.
  2. Anschließend nacheinander Weißweinessig, Zucker und Vanilleextrakt hinzufügen.
  3. Danach noch Mehl und Kakaopulver unterrühren.
  4. Bei 700 Watt darf der Red Velvet Tassenkuchen jetzt für 2 Minuten in die Mikrowelle.

Tipp: Red Velvet schmeckt am besten mit einem Klecks Schlagsahne.

Rezept 5: Oreo Tassenkuchen

Kuchen und Kekse werden immer wieder gerne kombiniert. Gerade Oreo Kekse sorgen hier für eine einzigartige Geschmacksnote, die sich auch in der Tasse realisieren lässt.

Zutaten

  • 6 EL Milch
  • 6 EL Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Butter
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 4 Oreo Kekse
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Butter in die Tasse geben und kurz in der Mikrowelle erwärmen.
  2. Danach Zucker, Milch, Ei und Vanilleextrakt hinzugeben und gut vermischen.
  3. Nun Salz, Mehl und Backpulver hinzufügen und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Oreo Kekse fein zerkrümeln, zum Beispiel in einem Gefrierbeutel.
  5. Die Oreo Krümel in den Teig rühren und diesen bei 700 Watt für 2 Minuten backen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top